ÖDP Mittelfranken beteiligt sich am Nürnberger Ostermarsch

Zivile Konfliktlösung und weltweite Bekämpfung der Fluchtursachen ist wichtiger als eine sinnlose Aufrüstung

Einige Aktive der ÖDP Mittelfranken, darunter die Vorstandsmitglieder Ludwig Hager, Jürgen Osterlänger und Walter Stadelmann, sowie der JÖ-Bundesvorsitzende Christian Stadelmann beteiligten sich am Nürnberger Ostermarsch für Frieden und Abrüstung. "Es ist ein Unding, dass wir immer noch Atomraketen in Deutschland gelagert haben, obwohl ein Bundestagsbeschluß schon vor Jahren die Regierung aufgefordert hat, für ihre Entfernung zu sorgen. Und jetzt droht auch noch eine Erneuerung dieser alles Leben vernichtenden Massenvernichtungswaffen durch die USA. Wichtiger ist ein europäisches Sicherheitssystem, das gute Beziehungen zu allen Nachbarstaaten anstrebt und für Entspannung eintritt. Wir wollen nicht in eine Aufrüstungsspirale hineingezogen werden, die die Welt nicht sicherer macht, sondern nur den Rüstungslobyisten Gewinne bringt. Wir brauchen die Finanzmittel zur Bekämpfung der Fluchtursachen weltweit und zur Förderung einer verstärkten Friedensforschung und ziviler Konfliktlösung" kommentiert der Europa-Kandidat Walter Stadelmann die überparteiliche Demonstration, an der viele Gruppe teilgenommen haben.


Zurück

Die ÖDP Mittelfranken verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen