Günter Grzega: Gemeinwohlökonomie - ein Wirtschaftsmodell der Zukunft

Katholische Erwachsenenbildung Fürth e.V. und Evangelisches Bildungswerk Fürth e.V.

18.10.2018
19:30 - 20:30 Uhr
Fürth, Pfarrzentrum Unsere Liebe Frau, Königstr. 113 (Karlsteg)

Eine neoliberale Wirtschaftsideologie, wo die einen immer reicher und die anderen immer ärmer werden, kann kein Wirtschaftsmodell mit Zukunft sein. Diese Meinung vertritt Günter Grzega, emeritierter Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG. Der überzeugte Genossenschaftsbanker hat die Sparda München in seiner Amtszeit mit zur größten Genossenschaftsbank Bayerns geführt.
Schon zu Beginn der 1990er Jahre lehnte er konsequent die Shareholder-Value-Ideologie ab und richtete die genossenschaftliche Bank zusammen mit seinen Vorstandskollegen nach der "Stakeholder-Wirtschaftstheorie" aus, der Orientierung an den Interessen aller Beteiligten. Das Ziel: nicht nur wenige, sondern alle, nämlich Kundinnen und Kunden, Eigentümer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die gesamte Gesellschaft sollen die Gewinner des Wirtschaftsunternehmens "Bank" werden.
 
Referent:
Günter Grzega, Dipl. Betriebswirt, Dipl. Verwaltungsbetriebswirt, Vorsitzender des Ethik-Beirats der Sparda-Bank München eG, Treuchtlingen

Die Veröffentlichung dieses Vortrages im Terminkalender der ÖDP Nürnberg-Fürth-Stein erfolgt auf Anregung der Veranstalter:
Katholische Erwachsenenbildung Fürth e.V. (KEB) und
Evangelisches Bildungswerk Fürth e.V. (EBW)

Die ÖDP Mittelfranken verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen