Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Gunzenhäuser will in den Bundestag

Die ÖDP tritt bei den Wahlen im September mit Direktkandidat Kilian Welser an.

Unter Beachtung der aktuellen Hygieneregeln und mit viel Abstand trafen sich am Samstag, den 23.01.2021, die ÖDP-Mitglieder aus Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen zur Nominierungsversammlung für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag in der Stadthalle in Treuchtlingen. Nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, Reinhard Ebert, und durch die Ansbacher Kreisvorsitzende Maria Hetzel, wurde die Strategie für die diesjährige Bundestagswahl am 26.09.2021 beschlossen. In seiner Begrüßungsrede warf Ebert die Frage auf, warum die Klima-Krise keine vergleichbare Dringlichkeit, wie die Corona-Krise entfaltet. Die Pandemie mache deutlich, wie verletzlich unser Wirtschaftssystem ist. „Hier bedarf es neuer Konzepte und einer Abkehr vom Wachstumswahn“ so Ebert.

Zum Direktkandidaten des Wahlkreises wurde einstimmig der 44-jährige Kilian Welser aus Gunzenhausen gewählt. Zusammen mit Günther Brendle-Behnisch, welcher im Wahljahr 2017 als Direktkandidat antrat und nun als Listenkandidat für den Bundestag kandidieren will, werden die Öko-Demokraten eine Alternative auf dem Stimmzettel bieten. „Es ist wichtig, dass auch kleine Parteien zu Bundeswahlen antreten“ so Kilian Welser und er erklärt: „Die ÖDP hat ein gutes Wahlprogramm und wem die Umwelt wichtig ist und wer ökologische Themen stärker in der Politik vertreten sehen will, der kommt an der ÖDP nicht vorbei. Die ÖDP ist die Öko-Partei schlechthin. Da können selbst die Grünen noch was abkucken.“

Die Partei im Landkreis blickt auf erfolgreiche Aktionen zurück. Zuletzt wurde durch sie die Erhöhung der Wasserfördermenge durch einen Billig-Mineralwasser-Hersteller in Treuchtlingen gestoppt und der Bau einer teuren und unnötigen Straßenumgehung im Gunzenhäusener Ortsteil Schlungenhof verhindert. Getreu ihrem Motto „Auch ein kleiner Reißnagel kann einen großen Hintern bewegen…“ initiierte die ÖDP 2019 das Volksbegehren „Artenvielfalt - Rettet die Bienen“, welches von über 1,7 Millionen Menschen durch Unterschrift befürwortet wurde.

Aktuell kämpft die ÖDP im Landkreis gegen die Ansiedlung des Mega-Spaßbads durch den französischen Immobilien-Konzern Pierre et Vacances Center Parcs Group, welcher den bisher sanften Tourismus im Fränkischen Seenland bedroht. Kilian Welser verweist hierzu auf die Internetseite zur Kampagne „Stopp Center Parcs Brombachsee“, welche schon über 13.000 Aufrufe verzeichnet. „Hier wird es zu einer Vergewaltigung der Natur kommen. Innovativ ökologische Urlaubskonzepte sind nicht zu erwarten und sind bei der Größe des Vorhabens auch kaum umsetzbar. Das oft zitierte Musterbeispiel Leutkirch glänzt nicht gerade, was dies anbelangt. Das was hier geplant ist, ist toxisch für unser Klima.“ resümiert der frisch ernannte Direktkandidat, der beim Gedanken an die Pläne nur den Kopf schütteln kann.

Sie wollen für die ÖDP in den Bundestag: Kilian Welser (links) als Direktkandidat und Günther Brendle-Behnisch über die Landesliste. (Foto: Walter Bengel)


Die ÖDP Mittelfranken verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen